Umbau, Renovierung und

Neubau Kinderbetreuung

an der Fest- und Turnhalle


Im Rahmen ihrer Ortsteilbegehungen lud der CDU-Ortsverband Eriskirch vergangene Woche  interessierte Bürgerinnen und Bürger zur Baustellenbesichtigung an und in der Wilhelm-Schussen-Halle ein. Die bisherige Turn- und Festhalle wird modernisiert und mit einem Neubau für die Kinderbetreuung erweitert. 

 Architekt Manuel Plösser erläuterte anhand von Bauplänen die anstehenden Arbeiten. Nach umfangreichen Analysen und Vorbereitungen beginnen die Fachfirmen Anfang Juli 2018 mit dem Rückbau und dem teilweisen Abriss, wobei die lärmrelevanten Arbeiten während der Sommerferien erfolgen, sodass der Schulbetrieb in der benachbarten Irisschule ungestört weiterlaufen kann.

Vor Ort erläuterte uns Herr Plösser, was abgerissen wird und wo eine Sanierung des Bestandes sinnvoll und auch kostensparend ist.

Als neue Räume und Bereiche werden unter anderem eine Cateringküche, Künstlergarderobe und verschieden große Räume für Veranstaltungen gebaut. Dazu getrennt und doch integriert: eine Kindertagesstätte für ca. 70 Kinder für unter drei und über drei Jahren, je nach Betreuungsform. Diese Form spart immense Kosten, da Räume auch einer Mehrfachnutzung zugeführt werden können.

Die Fertigstellung der neuen Festhalle mit Kindergarten ist für April 2020 geplant.

Die sehr anschaulichen Ausführungen und Erläuterungen kamen bei den Teilnehmern dieser Ortsteilbegehung sehr gut an und wurden ausdrücklich gelobt.

Gudrun Schmid bedankte sich herzlich bei Manuel Plösser für seine ausführlichen Erläuterungen und für die gute Zusammenarbeit mit dem Gemeinderat. 

Im Anschluss stellten sich die CDU-Gemeinderäte noch den interessierten Fragen der Teilnehmer.

Text Susanne Wagner 
Fotos Heinz Unglert 

30 Jahre bei der CDU Eriskirch


Herr Wolfgang Bellgardt wurde bei der Jahreshauptversammlung der CDU Eriskirch für 30jährige Mitgliedschaft geehrt. Vorsitzende Gudrun Schmid würdigte die Person Wolfgang Bellgardt als ein aktives und verlässliches Mitglied. Er bringe sich als Beisitzer im Vorstand ein, helfe bei Veranstaltungen und organisiere Ausflüge und Fahrten. Als äußeres Zeichen des Dankes überreichte sie ihm ein Weinpräsent und eine Dankesurkunde.


Jahreshauptversammlung CDU Eriskirch
(von Susanne Wagner)
 

Am 05.03.2018 trafen sich der CDU-Ortsverband Eriskirch zur Mitgliederversammlung im Gasthaus Anker.

 

Nach ihrer Begrüßung erinnerte die Vorsitzende Gudrun Schmid mit einer Gedenkminute an die verstorbenen Mitglieder Heinrich Janke, Alfred Stoll und Adelhard Dieterle. Unser Ortsverband werde diese aktiven und beliebten Mitglieder in guter Erinnerung behalten.

 

Bericht der Vorsitzenden: Im Jahr 2017 fanden verschiedene Veranstaltungen und Ereignisse statt.

  • Auf der Mitgliederversammlung am 12.05.2017 standen turnusgemäß Wahlen an. Unter Anwesenheit von Ulrich Müller und Lothar Fitz wurden Gudrun Schmid zur 1. und Tobias Plümer zum 2. Vorsitzenden gewählt. Bernhard Vesenmayer wurde am 02.06.2017 zum Ehrenvorsitzenden ernannt.
  • Zahlreiche Mitglieder nahmen der See- und Waldputzete teil.
  • Verschiedene Wohnviertelbegehungen haben stattgefunden.
  • Wahlkampf zur Bundestagswahl im September: Herzlichen Dank an Berthold Vetter für die Plakatierung im Ort. Dazu zählen weitere Arbeiten z.B. das Bestellen, rechtzeitiges Aufhängen und das Einholen von Genehmigungen. Weiter gab es Aktionen am Markt und Lothar Riebsamen kam am 22.9.2017 mit Haustürwahlkampf und Gesprächen auf dem Markt. Den Ausgang der Wahl erlebte Gudrun Schmid bei der Wahlparty der Kreis-CDU. Das Ergebnis fanden alle nicht sehr erfreulich. Die AfD erhielt auch im Bodenseekreis viele Stimmen.
  • Am 4.12.2017 traf sich der Vorstand zur Jahresplanung für 2018
  • Neue Mitglieder sind in den CDU-Ortsverband eingetreten
  • Für 30 Jahre Mitgliedschaft erhielt Wolfgang Bellgardt ein Geschenk und ein herzliches Dankeschön für sein Mitdenken und Mitmachen

Der Kassenbericht wurde von Schatzmeister Thilo Reiss verlesen. Bei der Kassenprüfung wurde keine Beanstandung gefunden und Hans Bertele empfahl die Entlastung. Mit einer Enthaltung stimmten die Mitglieder einstimmig der Entlastung zu. 
Thilo Reiss bedankte sich für die Unterstützung der Mitglieder und bei den Kassenprüfern. 

 

Bei einer Enthaltung wurde Susanne Wagner als neue Schatzmeisterin einstimmig gewählt.

 

Der Fraktionsvorsitzenden Tobias Plümer berichtete über den Wechsel im Bürgermeisteramt. Folgende Themen haben die Fraktion im vergangenen Jahr sehr beschäftigt:

  • Finanzen: die dopische Haushaltsführung – generationengerecht veranlagtes Geld
  • die Vergabe der Straßenbeleuchtungen an das Regionalwerk – Mehrwert für uns, „eigenes Unternehmen“
  • Umbau der Festhalle: Verringerung der Kosten war gefordert, Festhalle und Kinderkrippe/garten werden in einem Gebäude untergebracht
  • Die CDU-Fraktion werde weiterhin mit Weitsicht und Klarheit auf den Haushalt schauen. Sie habe eine Verantwortung gegenüber den Wählern wahrzunehmen.

Für das Jahr 2018 plant der Ortsverband weitere Ortsteilbegehungen und Aktivitäten:

     Soziales und Gesundheit

  • In Mariabrunn: im und um das Ärztehaus
  • Im Bürgertreff: Pflegesituation in Eriskirch
  • Bauvorhaben der Stiftung Liebenau und Diakonie Pfingstweid Thema: Inklusion
  • Baustelle Festhalle: Infos zum Umbau und Anbau mit Kindergarten

     Jugend

  •          Besuch bei KALLERS – Fragen und Infos bei den Jugendlichen holen

     Kennenlernen und Kontakte

  • Ausflug und Besichtigung z.B. Primavera in Oy/Mittelberg, Egnach, Museum Würth in Rorschach, Zoo
  • Kontakte aufbauen zur Partnergemeinde Egnach, Schweiz.
  • Politischer Aschermittwoch mit dem Europapolitiker David McAllister.
  • Aufbau von Facebook und Twitter - Kontakt und Infos für Jungwähler

Johannes Gerlinger erklärt sich bereit, beim Gesamtpaket Öffentlichkeitsarbeit mitzuarbeiten und übernimmt die Aktivitäten rund um Facebook.

 

Für die Kommunalwahl 2019 wünscht sich die Vorsitzende Gudrun Schmid, dass die CDU den verlorenen Platz wieder zurückgewinnt. Alle Mitglieder sind aufgefordert, Menschen in ihrem Umfeld für unsere Arbeit zu interessieren und einzuladen. Die Kandidatensuche habe begonnen, für die Gemeinderatswahlen im Frühjahr 2019 sowie für die Kreistagswahl.

 

Unter dem Punkt „Sonstiges“ regte Irmgard Valentin an, ein öffentliches Bücherregal aufstellen, z.B. im Strandbad oder in der Ortsmitte. Ein anderes Mitglied wünscht sich in Eriskirch eine „Öffentliche Toilette“. Zum Stand der Strandbad Uferrenaturierung wurden Informationen ausgetauscht.

 

Tobias Plümer bedankte sich, auch im Namen der Anwesenden, bei Gudrun Schmid für ihre aktive Arbeit als Vorsitzende und in der Fraktion.

Der Abend schloss mit einem regen Austausch.


Liebe Besucher unserer Homepage
wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein friedvolles und gesegnetes Weihnachtsfest.
ZumJahreswechsel möchten wir Ihnen Dank sagen für die vertrauensvolle Unterstützung
und Zustimmung, die Sie uns entgegengebracht haben.
Auch für das Jahr 2018 bitten wir Sie, der CDU wieder Ihr Vertrauen zu schenken.


Glück, Erfolg und Gottes Segen für 2018 wünschen Ihnen
Ihre                                                          Ihr
Gudrun Schmid                                   Tobias Plümer
                                                           CDU Gemeindeverband                     CDU Gemeinderatsfraktion


Der CDU-Ortsverband trauert um  Adelhard Dieterle

 

 

 

Tief betroffen haben wir vom plötzlichen Tod unseres ehemaligen ersten Vorsitzenden und Gemeinderatsmitgliedes Adelhard Dieterle erfahren.

 

Adi trat 1999 in den CDU Ortsverband Eriskirch ein, wo er sich von Anfang an sehr engagierte, erst als Schriftführer, dann von 2001 bis 2011 als  erster Vorsitzender. Zudem war er von 2006 bis  2009 Mitglied der CDU-Gemeinderatsfraktion. Diese Tätigkeiten nahm er sehr ernst und setzte sich mit seiner ganzen Kraft und guten Ideen für das Wohl Eriskirchs ein. Aber auch der Blick auf Land und Bund war ihm nicht egal. So begrüßte er zum Beispiel namhafte Politiker wie Wolfgang Schäuble oder Annette Schavan zum politischen Aschermittwoch in unserer Gemeinde.

 

Mit Adelhard Dieterle verlieren wir ein stets freundliches, hoch motiviertes Mitglied unserer CDU-Eriskirch, der uns gerne augenzwinkernd seinen Blick auf die Dinge erklärte.
Wir werden ihn sehr vermissen und ihn immer in guter Erinnerung behalten.

 

Unser Mitgefühl gilt seiner Frau Annette und seinem Sohn Fabian, denen wir viel Kraft und Zuversicht wünschen.

 

Im Namen des CDU-Ortsverbandes
Gudrun Schmid

 


Bild (HU): MdB Lothar Riebsamen(2.v.l.) mit CDU-Vorstand und Bürgern von Eriskirch
Bild (HU): MdB Lothar Riebsamen(2.v.l.) mit CDU-Vorstand und Bürgern von Eriskirch

CDU Eriskirch trotzt dem Gewitterregen Wahlkampfauftakt mit MdB Lothar Riebsamen
am Freitag, 14.07.2017

 

 

Am Freitag, 14.07.2017, nutzen die Eriskircher die Gelegenheit, Lothar Riebsamen auf dem Wochenmarkt kennenzulernen. Trotz des heftigen Gewitterregens ergaben sich neue Begegnungen und der CDU-Bundestagsabgeordnete kam auch mit dem Marktbeschickern ins Gespräch. Lothar Riebsamen ist seit 2009 der direkt gewählte Abgeordneter für den

Wahlkreis 293-Bodensee.
 

Beim anschließenden Ortsspaziergang durch Alt-Schlatt trafen die CDU Gemeinderäte gemeinsam mit Mitgliedern des Ortsverbandes auf interessierte Bürger und machten sich bekannt. Die Anwohner lobten die erst kürzlich erfolgte neue Asphaltierung der Straßen im Viertel.

Als Anregung gaben sie den Gemeinderäten mit auf den Weg, die mangelhafte Parksituation im Bereich Finkenweg und Hügelstraße zu überprüfen. (SW)

Fotos Susanne Wagner


 Bernhard Vesenmayer CDU-Ehrenvorsitzender 

 

In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung des CDU Ortsverbands Eriskirch dankten die Mitglieder und der Vorstand Bernhard Vesenmayer für seine langjährige Tätigkeit als 1. Vorsitzender und sein immer engagiertes Eintreten für die Interessen seines Ortes. Zu seiner großen Überraschung ernannte ihn die neue 1. Vorsitzende Gudrun Schmid zum Ehrenvorsitzender des Ortsverbands Eriskirch. In ihrer Laudatio nannte sie die wichtigsten Daten seiner langjährigen Mitgliedschaft in der CDU - immer in verantwortlicher Position. Insgesamt 24 Jahre vertrat er den Ortsverband als 1. Vorsitzender, mehrere Jahre als Stellvertreter. Seit 1984, bis auf eine zweijährige Unterbrechung, ist er im Kreisvorstand der CDU Bodenseekreis tätig, wo er sehr begehrt war, wenn es um Satzungsänderungen oder auch um anwaltliche Unterstützung ging. Als langjähriger Gemeinderat hat er die „Eriskircher Liste“ mit angeschoben, damit Kandidaten aus Eriskirch in den Kreistag gewählt werden können.

Er gilt auch als Initiator des Politischen Aschermittwoch in Eriskirch: ein beflügeltes Wort sagt: „wer was werden will in der Politik, der muss beim Politischen Aschermittwoch in Eriskirch Hauptredner gewesen sein“. Für die CDU Mitglieder hatten diese Auftritte von z.B. Günther Oettinger, Annette Schavan oder Thomas Strobl oftmals tolle Einladungen mit unvergessenen Erlebnissen als Folge. Erinnert sei an die Ausflüge in den Landtag nach München und Stuttgart oder nach Brüssel ins Europaparlament. Gudrun Schmid hob auch seine momentane Aufgabe als stellvertretender Bürgermeister sowie seinen langjährigen Fraktionsvorsitz im Eriskircher Gemeinderat hervor.  Die zahlreichen Termine und Sitzungen mit den vielfältigen Aufgaben seien ja gar nicht mehr zu zählen.

Bernhard Vesenmayer bedankte sich für alle guten Wünsche und Geschenke, auch im Namen seiner Frau. Manche CDU-Kreisveranstaltung hatte sie mit den beiden Kindern besucht. Es sei ihm immer wichtig gewesen, seine Tätigkeit im Orts- und Kreisvorstand auch für die Anliegen vor Ort zu nutzen; z.B. habe er viele Jahre unermüdlich die CDU Landtags- und Bundestagsabgeordneten angesprochen zum Bau und Weiterbau der B31 neu Eriskirch. 

 

Susanne Wagner 


 Die CDU trauert um Ihr verdientes Mitglied Heinrich Janke.

 
Heinrich Janke, in Eriskirch aufgewachsen, hat früh in unserer Gemeinde auf sich aufmerksam gemacht. Er ist 1974 in die CDU eingetreten und hat sich dort sofort als Persönlichkeit eingebracht. So wurde er alsbald zum stellvertretenden Ortsvorsitzenden gewählt und trat als Spitzenkandidat der CDU bei der Gemeinderatswahl 1980 an. Seitdem gehörte er dem Gemeinderat ununterbrochen an, bis er bei der Gemeinderatswahl 2009 nicht mehr antrat.

Er vertrat im Gemeinderat immer sehr pointiert und wortgewaltig seine Meinung. Seine Beiträge waren für die CDU Fraktion immer wichtig, entsprangen sie doch seiner persönlichen Kenntnis der Zeitgeschichte seines Heimatortes und seiner stark ausgeprägten christlich bürgerlichen Überzeugung Ein Merkmal war dabei auch die Beharrlichkeit, mit der er Themen, die ihm wichtig waren, verfolgte.

Dabei war bezeichnend, dass er immer auch mit den Mitbürgern, die eine andere politische Auffassung hatten, das verbindliche nie verletzende Gespräch führen konnte, ohne seine Position aufzugeben. So hatte er auch die Aufgabe des CDU-Fraktionsvorsitzenden im Gemeinderat gesehen, die er nach dem Ausscheiden von Ernst Zodel übernommen hatte und zum 2. stellvertretenden Bürgermeister gewählt wurde. Nach dem Ausscheiden des 1. stellvertretenden Bürgermeisters Hubert Bertele im Jahre 2004 wurde er zum 1. stellvertretenden Bürgermeister bis zu seinem Ausscheiden aus dem Gemeinderat im Jahre 2009 gewählt.

Der Gemeinderat wählte ihn anlässlich der Gründung der Bürgerstiftung 2007 als Vertreter des Gemeinderats in den Stiftungsrat, wo er nach dem Ausscheiden von Ernst Zodel in den Vorstand der Stiftung gewählt wurde. Dieses Amt füllte er bis zu seinem Tode engagiert und mit Herzblut aus.

Mit Heinrich Janke verlieren wir ein stets freundliches, hoch motiviertes Mitglied unserer CDU-Eriskirch. Wir werden ihn sehr vermissen und ihn stets in guter Erinnerung halten.



Gudrun Schmid neue Vorsitzende der CDU Eriskirch

 

Bernhard Vesenmayer (rechts) gibt nach insgesamt 24 Jahren den Vorsitz des CDU Gemeindeverbands an Gudrun Schmid (Mitte) weiter. Zum Stellvertreter wurde Tobias Plümer (links) gewählt.


Bild zeigt von rechts Vorsitzende Gudrun Schmid, Stellvertreter Tobias Plümer und die neue Schriftführerin und Pressesprecherin Susanne Wagner.


Bernhard Vesenmayer (rechts) bedankt sich bei Lothar Fritz, dem CDU-Kreisvorsitzenden der vergangenen sieben Jahre, für die hervorragende Unterstützung besonders auch bei den politischen Aschermittwochsveranstaltungen in Eriskirch und überreicht ihm ein Weinpräsent.

Foto Hans Bertele:

von links: Lothar Fritz, Susanne Wagner, Berthold Vetter, Irmgard Walentin, Georg Gebhard, Heinz Unglert, Tobias Plümer, Bernhard Vesenmayer, Gudrun Schmid, Wolfgang Bellgardt, Ulrich Müller, Hubert Bertele, Arman Aigner


Politischer Aschermittwoch der CDU in Eriskirch wieder ein voller Erfolg

Die Halle war voll, die Stimmung war gut und die Redner waren Spitze.

Gleich nach dem Einlass wurde die Gäste mit Aschermittwochsspeisen des Catering Guido Stengel verwöhnt und musikalisch von der Musikkapelle Eriskirch, die bei dieser Veranstaltung nicht wegzudenken ist, unterhalten. Bernhard Vesenmayer führte als Moderator zu Anfangs in die Veranstaltung ein.

Nach der Begrüßung durch den CDU-Kreisvorsitzenden Oberstudiendirektor a.D. Lothar Fritz aus Überlingen sorgte die „bissige“ Aschermittwochsrede unseres Bürgermeisters für die richtige Stimmung im Saal. Er lieferte den nachfolgenden Rednern genügend Stoff, um auf die derzeit brisanten Themen einzugehen, was diese Auch taten. Der Hauptredner Thomas Strobl, stellv. Ministerpräsident und Innenminister antworte auf diese Spitzen mit Gegenspitzen und verteidigte überzeugend die Entscheidung der CDU-Spitze, trotz der Wahlniederlage mit den Grünen eine Koalition eingegangen zu sein. Anhand der im ersten Jahr schon umgesetzten gesetzlichen Änderungen werde die Handschrift der CDU sichtbar. Bezüglich der Bundestagswahl stellte er sich hinter Lothar Riebsamen und die Bundes-CDU. Dabei brachte er in seinem engagierten und temperamentvollen Redestil die ihn beschäftigenden Themen auf den Punkt. Lothar Riebsamen verwies anschließend auf die Erfolge der Regierung unter der Kanzlerin Angela Merkel, der auch von Bürgermeister Spieth eine sachlich unaufgeregte Politik attestiert wurde, hin und warb um seine Unterstützung im begonnen Bundestagswahlkampf. Mit der Deutschlandhymne endete ein wieder gelungener Politischer Aschermittwoch in Eriskirch. (Bernhard Vesenmayer)